Hochsprung mit Musik im Februar 2017

 

An zwei Tagen dieser Woche fand der alljährliche Hochsprungwettkampf der Löwenzahn-Schule statt. Laute, rhythmische Musik empfing die Schüler beim Betreten der Turnhalle. Nach einigen Aufwärmübungen ging es los. Die Klassen eines Jahrgangs traten gegeneinander an und erreichten teilweise beachtliche Ergebnisse.

„ Beim Hochsprung waren alle gut aber nicht alle haben eine Urkunde bekommen. Das Turnier hat Spaß gemacht. Es war spannend, wer gewinnen würde. Fast jeder hat seinen Rekord gebrochen.“ (Abdallah 4b)

 

Drumbo Cup! Februar 2017

Wir mussten gegen fünf Mannschaften spielen und waren sehr aufgeregt. Zwischen den Spielen hatten wir immer eine Pause. Bei unserem ersten Spiel traten wir gegen die Müllenau-Grundschule an und haben mit 2:1 gewonnen. Unser zweites Spiel beendeten wir mit 0:0. Das dritte Spiel haben wir wieder gewonnen mit 3:0 und das vierte Spiel endete unentschieden 0:0. Beim fünften Spiel erzielten wir ein Tor und gewannen 1:0. Die ganze Zeit über waren wir sehr aufgeregt und hatten Angst, dass wir nicht weiterkommen. Doch dann hörten wir, dass wir auf dem zweiten Platz gelandet sind und waren überglücklich. Zum Schluss freundeten wir uns noch mit den Mädchen vom ersten Platz an, die wir beim nächsten Mal wiedertreffen werden.

Hajar El-Daoud

Drumbo 2016

Bericht zur 1. Drumbo-Cup Runde der Mädchen am 16.12.2016

Am 16.12.2016 fand in der Sporthalle Oderstraße die erste Runde des Drumbo-Cups 2016/2017 der Mädchen statt. Die Löwenzahn-Schule war mit 6 Mädchen vertreten: Mariam, Elisar (6b), Hajar (6a), Nadine (5c), Aysche (4c) und Nour (5b).

Neben der Löwenzahn-Schule traten 5 weitere Mannschaften an: 36. Grundschule Friedrichshain, Schule am Sandsteinweg, Hermann Sander Schule, Hermann von Helmholtz Schule und Miriam Makeba Schule.

In fünf Begegnungen, die jeweils 10 Minuten dauerten, konnten unsere Mädchen zeigen, was sie bei Herrn Berger gelernt haben. Und sie haben bewiesen, dass sie es können.

Im ersten Spiel ging es gegen die Helmholtz Schule. Ein schnelles 1:0 für die Löwenzahn, dann der Ausgleich. Mit Nour im Tor waren wir gut aufgestellt. Dann das 2:1 für uns und der erste Sieg war da.

Im zweiten Spiel ging es dann gegen die jüngsten Schülerinnen im Turnier, die Makeba Schule. Ein 15:0 Sieg für die Löwenzahn - Mädchen.

Auch in den drei weiteren Spielen konnte unsere Mannschaft überzeugen. Gegen die 36. Grundschule konnte ein 7:0 Sieg erreicht werden. Und auch gegen die schwereren Gegner der Sander Schule und der Schule am Sandsteinweg konnten Siege gefeiert werden (6:0 und 2:0).

Am Ende überzeugten die Mädchen mit Kampfgeist und Können. Nur ein Gegentreffer und fünf Siege, das bedeutete die klare Qualifikation für die nächste Runde, die hoffentlich auch erfolgreich sein wird.

Vielen Dank an die Mannschaft und ihren Trainer!!!

Martin Hüttenrauch (Begleiter)

Indoor ISTAF

Am vergangenen Mittwoch (18.01.2017) fand die Indoor ISTAF Veranstaltung statt. Ich war dabei und noch neun andere Schüler unserer Schule. Wir waren im Sportforum. Dort gab es Weit- und Hochsprunganlagen. Wir sind Staffeln und Einzelläufe gelaufen. Ich bin erfolgreich gewesen. Über meinen Lauf habe ich mich sehr gefreut. Phan ist beim Einzellauf der 2. geworden, danach lief er im Finale, dort wurde er 3. Herr Berger war sehr stolz auf uns.

(Fatime 5a)

5. Futsal-Turnier

Am 17. November 2016 nahmen die Löwenzähne erfolgreich am Futsal-Turnier teil. Um 8.00Uhr machte sich eine muntere, gut gelaunte Mannschaft auf den Weg und kehrte gegen 13.00 Uhr strahlend mit einem Pokal zurück. 

 

Schwimmbär - Klasse 2

Eine Woche Wassergewöhnung für unsere Zweitklässler. Täglich eine Stunde ins kühle Nass, um die Angst zu überwinden. Dabei wuchsen einige Kinder über sich hinaus. Tränen am Montag, zögerliche Wasserannäherung am Dienstag und am Freitag sprangen sie mutig vom Brett. Eine erfolgreiche Woche!!!

 

Fair Friends

Fair Friends

Wir haben am Programm „Fair Friends – We are Europe“

teilgenommen. Insgesamt haben sich an diesem Programm 24

Schulklassen, 12 aus Berlin und 12 aus Polen, beteiligt. Alle Kinder

sollen dabei viel über Europa kennenlernen und fairen Umgang

miteinander üben. Jede Klasse hat ein Land vertreten, das an der

Europameisterschaft teilnimmt. Wir waren Tschechien. Wir haben viel

über Tschechien herausgefunden, und das haben wir den anderen gezeigt.

 Das tollste an dem Programm war die Fahrt nach Kolberg, das Treffen mit unserer Partnerklasse und das Fußballturnier. Bei dem Fußballturnier haben wir nämlich die Europameisterschaft gespielt. Als Tschechien waren wir mit der Türkei, Kroatien und Spanien in einer Gruppe. Beim Willkommensfest haben wir unsere Partnerklasse kennengelernt. Wir sind sehr herzlich aufgenommen worden. Mit den polnischen Partnerkindern haben wir viel Englisch gesprochen. Wir haben die Telefonnummern ausgetauscht und sind mit ihnen über Facebook befreundet. Untergebracht waren wir in einer Marineschule. Wir haben auch etwas polnisch gelernt und konnten uns mit den Kadetten anfreunden. Wir hatten eine tolle Woche: die Ostsee war eiskalt, aber wir sind trotzdem immer wieder reingegangen. Die Wellen waren manchmal heftig, aber no risk, no fun war unser Motto. Mit einem Wikingerschiff sind wir auf die Ostsee rausgefahren. Das Schiff tauchte immer tief in die Wellen ein und kam dann wieder hoch. Wir haben alle geschrien. Und wir konnten es kaum glauben: In Kolberg gab es Döner, der total lecker geschmeckt hat.

Das Fußballturnier

Am Mittwoch war das Fußballturnier. Wir haben in den Europameisterschaftsgruppen gespielt. Als Tschechien waren wir mit der Türkei, Kroatien und Spanien in einer Gruppe.J ede Mannschaft bestand aus 2 Jungen und 2 Mädchen. Es gab auch einen Pokal für die fairste Mannschaft. Unsere stärksten Gegner waren Spanien und die Türkei, unsere Partnerklasse. Trotzdem sind wir Gruppensieger geworden. Glücklich und stolz kehrten wir nach Berlin zurück. Zwei Wochen später kamen die zwölf polnischen Klassen nach Berlin. In Berlin fand die Endrunde mit dem Finale statt. Fair-friends-Europameister wurde Ungarn vor der Ukraine. Wir wurden dritter. Unserer Partnerklasse haben wir Berlin gezeigt und viel mit ihnen unternommen.

Es hat megamäßig Spaß gemacht. Unsere beste Klassenfahrt.

Fair-Friends-01

„Wir sind Tschechien“

Fair-Friends-02

Unser Pavillon beim Fußballturnier in Kolberg.

Fair-Friends-03

an der Ostsee

Fair-Friends-04

Freundschaft mit den Kadetten in der Marineschule

Fair-Friends-05

Unsere Gruppe beim Fußballturnier in Kolberg

Fair-Friends-06

Beim Finale in Berlin

3. Platz bei der Südost-Runde

Unsere Fußball-Mannschaft war wieder erfolgreich. Nachdem bereits die Neuköllner Runde gewonnen wurde, ging es nun gegen weitere 5 Siegermannschaften in die nächste Runde. Die gegnerischen Mannschaften waren alle ähnlich gut, und so konnten die Zuschauer hochwertige Spiele erleben. Der 3. Platz war der Lohn für die Anstrengungen. Zum Weiterkommen hat es allerdings nicht gereicht. Unsere Spieler durften sich als Anerkennung mit Döner und Cola stärken.

Karateweltmeister zu Gast an der Löwenzahn-Schule

Am Montag drangen kämpferische Laute aus der Turnhalle. Im Rahmen einer Schnupperstunde übte der Karateweltmeister Andre Mewis mit unseren Schülerinnen und Schülern. Er schult mit seinem Training eine aufrechte Haltung, die Fitness, die Koordination und das Selbstvertrauen und Selbstbewusstsein. Die Kinder waren begeistert. Vielleicht gibt es bald mehr.

 

Handball spielend lernen

Vom 4.bis 15.April 2016 findet an der Löwenzahn-Schule das Sportprojekt „Handball spielend lernen“ statt. Hao und Sophie vom TuS Neukölln trainieren im Rahmen des Sportunterrichts einmal pro Woche, immer 90 Minuten die Klasse 2-6. Inhalte des Trainings sind das Erlernen der Grundtechniken Prellen, Werfen und Fangen. Natürlich dürfen kleine Spiele mit dem Ball nicht fehlen. Fazit nach einer Woche: Alle Kinder sind mit großer Begeisterung dabei. (N.B.)

Cross-Lauf der Neuköllner Schulen

Im Britzer Garten fand am 18. März 2016 endlich der Cross-Lauf statt, der eigentlich bereits vor den Herbstferien stattfinden sollte und wegen heftiger Regenfälle verschoben werden musste. 7 Schüler und eine Schülerin der Löwenzahn-Schule gingen bei sehr frischen Temperaturen aber guten Mutes an den Start, der in Altersklassen organisiert war. Die Löwenzahn-Schule ist stolz auf ihre Teilnehmer*innen, da alle gute Plätze erreichen konnten. Unsere drei besten Läufer waren Ali, 6c (8. Platz), Serhat, 6b (9. Platz) und Hamza, 6b (13. Platz).

Wir konnten auch viele ehemalige Schüler*innen bei der Veranstaltung begrüßen. Am Ende nahmen wir noch zwei Schülerinnen einer anderen Schule mit, die von ihren Lehrern "vergessen" worden waren.

Drumbo-Cup Finalrunde Neukölln 2016

Am 26.02.2016 war es endlich soweit. Nach der erfolgreichen Qualifikation für die Finalrunde in Neukölln im Januar wollten es unsere Jungen wissen. Das Turnier fand wieder in der Sporthalle Oderstraße statt.

Gegen Mannschaften aus sieben weiteren Schulen musste gespielt werden. Die Löwenzahn-Schule spielte in Gruppe A.

Das erste Spiel gegen die starke Mannschaft der Fritz-Karsen-Schule ging torlos, unentschieden aus. Nehat hatte ein paar tolle Paraden im Tor. Dann mussten wir fast eine Stunde auf das nächste Spiel warten. Gegen die Bruno-Taut-Schule konnten wir 2:0 gewinnen. Alles noch offen, vier Punkte aus zwei Spielen. Im letzten Gruppenspiel gegen die vermeintlich schwache Mannschaft der Schule am Sandsteinweg ging es gut los. Gleich zu Beginn das 1:0 für unsere Mannschaft. Dann noch drei Riesenchancen für uns, leider alle ungenutzt...

Dann kam der Gegner und schoss noch 5 Tore.

Alles vorbei... in der Gruppe 3. Platz, nicht qualifiziert.

Insgesamt hat es unter den acht Mannschaften zum 5.Platz gereicht.

 

Tolle Leistung der Jungen der 6.Klassen, die unsere Schule vertreten haben:

Bora, Ali, Serhat, Nicklas, Kadir Can, Frank, Nehat und Frank

(M. Hüttenrauch)

Siegerurkunde

Völkerballturnier

Am 17.Februar 2016 fand das jährliche Völkerballturnier statt. Die Vorrunde der Nordneuköllner Grundschulen wurde in der Sporthalle in der Oderstraße gespielt. Wir waren wieder mit einer gemischten Jungen-Mädchen Mannschaft aus den vierten Klassen vertreten. Es gab spannende Spiele. Leider schafften wir nicht den Einzug in die Endrunde. Vielleicht klappt es im kommenden Jahr?!

(K. Schlenker/ Sportlehrerin)

 

Hochsprung mit Musik

Am 27.Januar fand unser Hochsprungwettbewerb in der Turnhalle statt. Aus jeder Klasse wurden fünf Jungen und fünf Mädchen ausgewählt. Es waren sehr viele Schüler als Zuschauer dabei und feuerten lautstark an. Zum Hochsprung gab es tolle Musik. Jedes Kind, das am Wettbewerb teilnahm, hatte drei Chancen beim Überspringen einer Höhe. Das wurde genutzt. Es hat sehr viel Spaß gemacht. Den ersten Platz bei den Mädchen schaffte Vesjana aus der Klasse 6a, bei den Jungen gewann Mikail aus der 6c.

Drumbo-Cup 2016

Vorrunde der Neuköllner Grundschulen

 

Endlich war er da, der 25. Januar 2016. Die Vorrunde des diesjährigen Drumbo-Cups, das Highlight für unsere fußballbegeisterten Jungen des Jahrgangs 2003 (und jüngere Schüler), stand an. Gespielt wurde ein Turnier mit 5 Mannschaften im Modus: Jeder-gegen-Jeden und die beiden bestplatzierten Teams qualifizierten sich für die Bezirksendrunde im Februar. In diesem Jahr wird der Wettbewerb zum ersten Mal nach Futsal-Regeln ausgetragen. Einmal pro Woche haben wir uns daher im Rahmen unseres Schulfußball-Programms mit einem speziellen Futsal-Ball vorbereitet.

Das Tollste zuerst: Unsere „Löwenzähne“ belegten verdient, aber hart erkämpft und prima erspielt, den 2. Platz und nehmen somit im Februar am Bezirksfinale der 8 besten Neuköllner Grundschulen teil.

Leider mussten wir auf unsere beiden Torhüter Nehat (6a) und Khaled (6c) verletzungs- bzw. krankheitsbedingt verzichten. So gaben Albios (6c) und Onur (6a) ihr Bestes auf dieser so wichtigen Position. Uns gelang, wie schon oft in der Vergangenheit, kein guter Start. Das erste Spiel ging gegen einen starken Gegner verloren. Etwas zu viel Respekt, vergebene Torchancen und eigene Fehler führten zu einer Niederlage gegen die Karlsgarten-Grundschule. Es blieb aber nicht viel Zeit zum Ärgern, denn nach kurzer Pause stand die nächste Begegnung an. Und wir konnten uns schnell und deutlich steigern. Das zweite Spiel fiel klar zu unseren Gunsten aus – 4:0 gegen die Korczak-Grundschule.

Dann das spannungsgeladene Spiel gegen die Heinroth-Schule. Um unsere Chance auf die nächste Runde zu wahren, mussten wir gewinnen. Und dann ein Wahnsinnsspiel!!!. Wir starteten furios. 1:0, 2: 0, 3:0 und weitere tolle Spielzüge und Chancen. Der Gegner wurde an die Wand gespielt. Die letzten 90 Sekunden begannen. Ein Fehler – das 3:1. Und plötzlich Unruhe – das 2:3. Und dann auch das noch: In der letzten Sekunde des Spiels ein Strafsto0 für den Gegner. Anlauf – Schuss – Tor! 3:3, ausgeschieden? Nein, Wiederholung! Der Schiedsrichter hatte noch nicht angepfiffen. Hoffen, bangen, zittern. Anlauf – Schuss – vorbei!. Abpfiff, aus, vorbei – Gewonnen!!! Was für ein Jubel!

Aber nun ging es im letzten Spiel noch gegen die Sonnen-Grundschule. Und da ließen sich unsere Jungs den Erfolg nicht mehr aus der Hand nehmen. 2:0 hieß es am Ende für unser Team. Das war mit 9 Punkten gleichbedeutend mit dem 2. Platz und dem Einzug in das Bezirksfinale.

Gratulation und ein Riesen-Applaus für:

Kapitän Bora ,Mahmoud, Onur, Nicklas, Albios, Kadircan, George, Serhat.

(Dirk Berger)

Drumbo-Cup 2016 der Mädchen

Wir waren am Montag, den 23.11.2015 beim Drumbo-Cup. Mit Bus und Bahn fuhren wir nach Charlottenburg. Außer uns waren noch Mannschaften aus vier anderen Schulen dort.

Erst mussten alle in einer Reihe sitzen und dann kam eine Frau und begrüßte uns. Nach der Begrüßung spielten wir gegen eine andere Schule, wir haben 0:3 verloren, aber das war ok, weil wir zwei andere Spiele gewonnen haben. Einmal gewannen wir 3:1, beim anderen Spiel 2:0. Das letzte Spiel verloren wir leider. Am Ende fehlte uns ein Punkt zum Weiterkommen in die nächste Runde. Wir waren alle traurig.

Trotzdem hatten wir alle VIEL Spaß.

Nermin (Klasse 6a)

Bewegungs-Workshop am 18. November 2015

Brainlauf, Gummitwistfight, Hosen-Stafette, Piratenschatz, Ravioli-Stafette, Sackhüpfen-Staffel … ein Bewegungsparcours der besonderen Art für alle Schülerinnen und Schüler der Löwenzahn-Schule. Kleine Gruppen mit klangvollen Namen wie Supergirls, Löwen, Piraten und Superman durchliefen verschiedene Stationen. Geschwindigkeit und Geschicklichkeit standen bei der Hosen-Stafette an erster Stelle. Zwei Läufer teilten sich eine Hose der Größe XXXL. Jeder Läufer steckte ein Bein in die Hose … und der Slalomlauf konnte beginnen. Das ging nicht ohne Stürze ab, jedoch ohne Verletzungen und mit herzlichem Lachen. Bei der Bergung des Piratenschatzes stand Teamgeist an erster Stelle. Auf zwei Matten wurde das große Meer überquert. Während der Überquerung durfte kein Kind die Matten verlassen. Die Siegerehrung der besten Teams beendete diesen abwechslungsreichen Vormittag. Das sollten wir wiederholen.

Unsere Turnerin

 

 

Mit dem Beginn des Schuljahres übernahm Herr Berger den Sportunterricht der Klasse 2a. In den Wintermonaten fiel ihm beim Turnen eine Schülerin immer besonders auf, Aileen.

Sie turnte viele Übungen beeindruckend gut, auch lernte sie neue Bewegungsabläufe schnell.

Immer wieder sagte Aileen: „Oh, ich möchte jeden Tag turnen.“ Diese Äußerung sollte nicht unerhört bleiben. Herr Berger nahm Kontakt zur Sportschule Hohenschönhausen / Leistungsturnen Mädchen auf. Probetrainingsstunden bei der Berliner Turnerschaft in der Talentgruppe waren für Aileen kein Problem, als Förderung jedoch ungeeignet, da sie unterfordert war.

In den Osterferien fand ein Sichtungstraining des Turnerbunds in der Turnhalle der Löwenzahn-Schule statt. Aileen wurde eine Talentprognose bescheinigt.

Der Kontakt zum Leistungszentrum Schöneberg war schnell hergestellt. Ein Sichtungstraining bestand sie problemlos. Nun konnte die „Arbeit“ beginnen, 4 x pro Woche fährt Aileen jetzt zum Training. Unterstützt wird sie dabei von ihren Eltern, Herrn Berger und Frau Hoppe.

Aileens Fortschritte sind umfangreich, damit dies so weiter geht, wird sie in den Sommerferien ein Sondertrainingsprogramm absolvieren.

 

 

Interview Aileen / Sara und Maria aus der Klasse 6b führten das Interview

 

S./M.: Hallo Aileen, wir wollen mit dir ein Interview machen.

A.:       Ok, was wollt ihr wissen?

S./M.: Wie alt bist du?

A.:       8 Jahre

S./M.: Wir haben gehört, dass du sehr gut turnen kannst. Wo und wann turnst du?

A.:       Turnen macht mir Spaß. Ich turne zu Hause und in einem Verein.

S./M.: Hast du noch andere Hobbys und wirst du auch noch turnen wenn du groß bist?

A.:       Andere Hobbys habe ich nicht. Ich werde immer turnen. Meine Familie ist sehr stolz auf mich,

             weil ich so gut turnen kann.

S./M.: Seit wann turnst du besonders viel?

A.:       Seit ungefähr 8 Wochen turne ich mehrmals in der Woche.

S./M.: Hast du beim Turnen Freunde?

A.:       Ja, viele.

S./M.: Was turnst du am liebsten?

A.:       Trampolin, auch am Boden kann ich gut turnen.

S./M.: Vielen Dank für das Interview.  

Neuköllner Schwimmbär

Ein Wassergewöhnungsprojekt für Schülerinnen und Schüler der 2. Klasse

schwimmbaer-03
Wir waren dabei!

In der 2.Juniwoche nahmen die Zweitklässler der Löwenzahn-Schule am „Neuköllner Schwimmbär“ Projekt teil. Innerhalb des dreitägigen Kursangebots erlernten die Schülerinnen und Schüler Grundfertigkeiten im Wasser. Angeleitet und betreut wurden sie dabei von Schwimmtrainerinnen und Schwimmtrainern der Schwimmgemeinschaft Neukölln.

Die Schülerinnen, Schüler und ihre Lehrerinnen erlebten drei aufregende, erfolgreiche und anstrengende Tage. Am frühen Vormittag ging es Richtung Kombibad Gropiusstadt. Dort angekommen begann die erste tägliche Schwimmstunde. Sie wurden mit Pool-Nudeln, Schlories und Gurten ausgestattet und ab ging es ins Wasser. Anschließend hatten alle eine freie Phase, in der sie sich erholen, spielen und essen konnten. Einige Unermüdliche nutzten auch diese Zeit für Spiele im Wasser. Um die Mittagszeit fand die zweite Wassergewöhnungssequenz statt. Schließlich machten sich vollkommen erschöpfte, jedoch stolze und glückliche Kinder auf den Heimweg. Am Ende der Woche hatten 11 Schülerinnen/ Schüler ihr Seepferdchen und eine Schülerin das Schwimmabzeichen in Bronze erworben. Alle glitten, tauchten und schwebten am Freitag wie selbstverständlich durch das Schwimmbecken. Einige Mutige wagten sogar den ersten Sprung vom Dreimeterbrett.

Eine erfolgreiche Woche liegt hinter den Schülerinnen und Schülern der Löwenzahn-Schule, der reguläre Schwimmunterricht kann im kommenden Schuljahr beginnen!!

Völkerballturnier der Neuköllner Grundschulen

Am 13. Februar 2015 fand das Völkerballturnier der Neuköllner Grundschulen statt.

AMIRA/ Klasse 4b: „Einige Kinder aus den 4.Klassen sind zum Völkerballturnier gegangen. Wir waren am Kölner Damm in einer Turnhalle. Wir spielten auf dem Feld C gegen vier andere Schulen, zum Beispiel gegen die Bruno Taut Schule. Leider haben wir immer verloren. Trotzdem hat es Spaß gemacht.“

 

ILAYDA/ Klasse 4a:Es war ganz spannend. Wir waren aufgeregt. Erst dachten wir, dass wir alle abtreffen. Wir haben aber leider verloren“

 

HAJAR/ Klasse 4a: „Zuerst sind wir dorthin gegangen, wir waren sehr aufgeregt und hatten auch Angst, dass wir verlieren. Erst haben wir ein bisschen trainiert und dann angefangen. Leider haben wir verloren. Wir haben in allen Runden verloren- wenigstens hatten wir Spaß.“

 

HASSAN/ ERSIN/ Klasse 4a:Es war schön, wir kamen auf den letzten Platz. Wir haben das BESTE gegeben.“

 

ELISSA/ Klasse 4b: DABEISEIN war für uns ALLES und wir hatten eine Menge Spaß und das ist doch das WICHTIGSTE.

Loewenzahn

Fußball, Fußball…

Am Sonntag (16.2.2014) hatten wir ein Fußballturnier mit unserer Schule. Es hat Spaß gemacht. Das erste Spiel haben wir gegen NNW 1:0 gewonnen… aber mit Glück. Das zweite Spiel gegen Rot-Weiß haben wir 4:0 gewonnen. Das dritte Spiel war das aufregendste Spiel. Unser Gegner ging mit 2:0 in Führung, dann haben wir u.a. durch mein Tor und durch Atakans Tor mit 3:2 einen Vorsprung gehabt. Und… in der letzten Sekunde haben unsere Gegner leider das 3:3 gemacht. Wir waren fröhlich, weil wir besser gespielt haben. Das vierte Spiel gegen Lübars haben wir unverdient 1:0 verloren, weil Atakan mit einer roten Karte raus musste. Der Schiri war in unseren Augen unfair. Am Ende kamen wir auf den 4. Platz. Das Wichtigste vom Turnier war, dass David hungrig war und wir ihm Geld für Kuchen gegeben haben. (Ali 6b)

Aktuell sind 24 Gäste und keine Mitglieder online

Dienstag, 28 Februar 2017