Loewenzahn schule

Gemeinsame Schulregeln
der Löwenzahn-Schule

 

Präambel

Schüler/innen, Lehrer/innen und Erzieher/innen und Eltern der Löwenzahn-Schule haben sich mit Unterstützung der Amadeu Antonio Stiftung in Aushandlungsrunden und Diskussionen auf gemeinsame Schulregeln geeinigt. Für unsere Entscheidungen bildete die UNKinderrechtskonvention von 1989 die Grundlage. Die in den Schulregeln getroffenen Vereinbarungen sind verbindlich und verpflichten alle am Schulleben Beteiligten dazu, für ihre Einhaltung zu sorgen. Wir, die Schüler/innen, Lehrer/innen, Erzieher/innen, alle weiteren Mitarbeiter/innen der Schule und die Eltern respektieren und achten einander, egal woher jemand kommt, welche Religion jemand hat, ob jemand jung oder alt ist, ob Mädchen oder Junge, ob mit Behinderung oder ohne, ob reich oder arm. Alle sind freundlich, ehrlich und fair miteinander und nehmen Rücksicht auf die Bedürfnisse Anderer. Alle haben das Recht, ihre Meinung frei zu sagen, gehört zu werden und in der Schule im Rahmen des Schulgesetzes mitzubestimmen. Für Gespräche und Meinungsaustausch in den einzelnen Klassen gibt es regelmäßige Zeiten und Orte, die in den Klassenregeln festgelegt werden (z.B. Klassenrat, Briefkasten, Plakate, Versammlungen). Alle haben das Recht auf Unterricht und das Recht, in friedlicher, ruhiger und freudvoller Atmosphäre zu lernen, zu spielen und zu arbeiten. Für alle ist Lernen und Lehren ganz wichtig. Deshalb nehmen sich Schüler/innen, Lehrer/innen, Erzieher/innen, das weitere Schulpersonal und die Eltern gegenseitig ernst und unterstützen sich dabei.

 

pdfGemeinsame Schulregeln der Löwenzahn-Schule als PDF

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen